FFw Heistenbach

Herzlich willkommen auf der Homepage

der Freiwilligen Feuerwehr Heistenbach

Tragehilfe für Rettungsdienst

Heistenbach. Am späten Sonntagnachmittag wurden wir gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Einheit Diez-Freiendiez zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert. Eine Person, welche sich im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses befand, musste in einer Schleifkorbtrage mittels Drehleiter aus einem Dachfenster gehoben werden, da das Treppenhaus zu eng war. Die Person wurde dem Rettungsdienst nebst Notarzt übergeben.

Einblick in den Übungsdienst

Heistenbach. Mindestens 40 Stunden Übungsdienst im Jahr müssen die Freiwilligen Feuerwehren nachweisen – diese bunt zu gestalten, ist häufig Aufgabe der Gruppen- und Zugführer der jeweiligen Ortswehren. Hierbei gilt es nicht nur, die Moral in der Truppe hochzuhalten, sondern auch verschiedene Szenarien in der Vorbereitung zu berücksichtigen.

Vergangenen Freitag haben wir beispielsweise unter Einsatz von vier Atemschutzgeräteträgern (ohne Sicht) in einem verrauchten Garagenabteil mit angrenzender Werkstatt eine bewusstlose Person gerettet, die im weiteren Übungsverlauf dem fiktiven Rettungsdienst übergeben werden konnte. Auch das Sichern von Gasflaschen, welche den Weg zur hilflosen Person versperrten, wurde hierbei erfolgreich durch die im Innenangriff befindlichen Kameraden gemeistert.

Ein Dank gilt der Ortsgemeinde Heistenbach, die uns die Räumlichkeiten für Übungszwecke zur Verfügung stellte.

Die Heistenbacher Wehr freut sich über interessierte Personen ab 16 Jahren, die sich der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr anschließen möchten. Nehmt hierzu gerne Kontakt zu den Wehrführern auf oder besucht einfach unsere monatliche Übung am 1. Freitag im Monat. Solltest du noch keine 16 Jahre alt sein, wäre die Jugendfeuerwehr sicherlich genau das Richtige für dich!

Update GH: Rohbauarbeiten haben begonnen

Heistenbach. Seit dieser Woche laufen die Rohbauarbeiten der Firma Jeckel am neuen Heistenbacher Gerätehaus. Hierzu wurden Streifenfundamente angelegt, die Bodenplatte gegossen sowie ein Baukran aufgestellt. Nach dem Pfingstwochenende folgt unter anderem das Setzen der Kellerwände sowie das Verfüllen des Arbeitsraums zwischen Gebäudehülle und dem Gelände.